09.03.2015

*** Janome Sew Mini Deluxe Kindernähmaschine im ausführlichen Kinder-Test :)


Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass Bubbles euch so gut gefällt, ihr könnt noch gerne bis zu seiner Erscheinung am Mittwoch an der Verlosung teilnehmen!.
Heute freue ich mich, euch eine Kindernähmaschine vorzustellen.
Das wollte ich schon lange einmal machen, da ich so oft nach einer geeigneten Maschine für die kleinen Nachwuchsnäher gefragt werde.
Bestimmt geht es euch genauso, eure Kinder gucken euch beim Nähen zu und würden am liebsten selber mitnähen.
So war es auch bei uns, aber die "Erwachsenen-Maschinen" finde ich für kleinere Kinder, die auch schon selber fädeln etc.wollen noch viel zu kompliziert.
Aber es gibt ja auch diverse Kindernähmaschinen, bloss welche nimmt man da?
Ein reines Spielzeug soll es ja nicht sein, die Maschine soll funktionieren, aber nicht zu kompliziert aufgebaut sein.Die Qualität muss stimmen, das ganze noch bezahlbar sein, nicht so einfach.
Von der Nähwelt Flach  habe ich mir für meinen Test schließlich eine "Janome Sew Mini Deluxe" Kindernähmaschine ausgesucht.
Von Janome ist auch schon meine Cover und allgemein weiß ich, dass da die Qualität stimmt.
Der Preis für die Maschine liegt so um die 90-100 Euro, ok, das ist nicht wenig, aber soviel bin ich bereit für ein gutes Kindergeschenk zum Geburtstag oder Weihnachten auszugeben.

Ich war also sehr gespannt, wie die Maschine ist und ob sie allen Anforderungen von mir und zwei kleinen Testern (fast 5 und 7 Jahre alt) gerecht wird.

Die Maschine wurde pünktlich geliefert und wir haben sie direkt ausgepackt.


Der erste Eindruck: Huch, ist die klein :)

 Wenn man immer an einer "großen" Maschine sitzt, ist man solche Dimensionen gar nicht gewöhnt, ich habe euch mal einen Größenvergleich mit meiner Brother gemacht:

Dann haben wir erstmal geschaut, was noch alles dabei ist. 
Eine Bedienungsanleitung, das Fußpedal und ein Stromkabel.
In der kleinen Tüte ist noch eine Einfädelhilfe, eine Nadel und zwei Spulenkapseln.
 
Das Stromkabel und das Fußpedal werden an der Seite angeschlossen.


Dann haben wir an der Maschine erstmal eine kleine Schublade entdeckt.
 Dort kann man prima das Zubehör hinein tun.


Weiter gehts mit dem Aufspülen des Unterfadens.
 Funktioniert eigentlich fast genauso wie bei einer großen Maschine, nur etwas simpler.
 

Wähend der ganzen Fädelprozedur wollten die Jungs am liebsten schon loslegen und es wurde sich gestritten, wer zuerst darf.
Erst musste aber mal das Schutzpapier weg, um die Spule einzulegen.

 Erstmal noch die Sticheinstellung wählen, hier hat man die Wahl zwischen zehn verschiedenen Stichen, die mit dem runden Rad eingestellt werden.

Und dann ging es los. Die ersten vorsichtigen Anfänge, noch mit einer Hand. 
Wir haben " Runden nähen" geübt. Nähfüßchen hoch, wenden, wieder runter, nähen, um ein Gefühl für die Maschine zu bekommen.
Die Geschwindigkeit ist hierbei super, nicht zu schnell und nicht zu langsam, so dass beide gut zurecht kamen.


Ok, wenn man zwei Hände nimmt ist es einfacher.

Klar wollten wir dann auch etwas Kleines nähen und so habe ich den Großen gefragt, was er denn gerne nähen würde.
Antwort: Eine Decke für meine Turtles.
Jungs eben :)

Also haben wir den Grünling ausgemessen und natürlich einen grünen Stoff genommen.

Der Große hat  tatsächlich selber, mit meiner Hilfe bei der Wendeöffnung, eine kleine Decke genäht.

 Bei der Gelegenheit habe ich mich auch gefragt, wo die Maschine denn rückwärts näht, um die Naht  der Wendeöffnung zu sichern ;), die Antwort ist hier:

 
Sehr praktisch, mit dem großen Hebel der Maschine wird rückwärts genäht.

Wir haben übrigens nicht einmal in die Anleitung schauen müssen, die Maschine erklärt sich von selber.
 
Und hier ist das fertige Ergebnis, der schlafendende Turtle im Lego Bett. 
Natürlich  ist die Decke auch mit einem Stoffmalstift vom Sohnemann mit dem Turtels-Namen beschriftet woren.;)


Fazit:

Natürlich ist so eine Kindernähmaschine nicht vergleichbar mit einer "Erwachsenen" Maschine, aber dennoch sind alle wichtigen Funktionen vorhanden und die Qualität der Janome ist prima und wirkt nicht "billig" oder schnell kaputtbar.
Man muss sich als Erwachsener nur an Einiges gewöhnen.
Zum Beispiel, dass die Maschine keinen Einschalter hat, alles läuft über das Fußpedal. Und ich habe doch meinen praktischen Fadenabschneider und die Einfädelhilfe vermisst, aber das ist klar, dass das verzichtbar ist.
Die Maschine ist auf jeden Fall für Kinder ab ca. 7-8 Jahren gut selbständig zu bedienen und näht vor allen Dingen auch nicht zu schnell, so dass die Kids die Maschine gut unter Kontrolle behalten und man als Mama nicht ständig Angst haben muss, dass sie sich in den Finger nähen. ;)

Was ich auf jeden Fall  beim Verschenken der Maschine mit dazu schenken würde, wäre eine kleine Zubehörkiste mit:
- einer Schere, zum Faden abschneiden
- eine Pinzette zum Durchfädeln
- einen Schlitz-Schraubenzieher. Denn irgendwann wird einmal eine Nadel abbrechen.
- ebenso noch ein paar Ersatznadeln
- und natürlich buntes Nähgarn

 Und dann kann es eigentlich schon losgehen.

Wie ist dass mit euch ,was habt ihr für Erfahrungen mit Kindernähmaschinen bzw. was habt ihr noch für Fragen?

Liebste Grüße,


Kommentare:

  1. Danke für den schönen und ausführlichen Test! Vielleicht wird das ja auch mal Thema bei uns, dann weiß ich, wo ich nachgucken muss!
    Deinen Söhnen wünsche ich super viel Spaß bein nähen! Ich bin auf weiter, Nähergebnisse gespannt. Der Anfang ist schon mal klasse!

    Herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      danke schön! Doch den haben sie, hätte ich gar nicht gedacht, weil es ja Jungs sind, aber falsch gedacht ;)

      Löschen
  2. Vielen Dank für den Test! Mein Räuber wird vier und wünscht sich auch schon eine...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner ist auch vier, das hat schon ganz gut geklappt :) Er wird aber jetzt 5, schau einfach mal, wie er mit einer Maschine klar kommt.
      LG

      Löschen
  3. Meine Tochter hat dieses Nähmaschine und sie mag sie nicht besonders gerne (ich übrigens auch nicht). Wenn man nämlich bei Start nicht die Fäden festhält oder die Fäden ganz lang zieht, rutschen sie aus der Nadel und das Einfädeln in die Nadel äußerst mühsam und zeitraubend, weil man nicht hinter die Nadel fassen kann, um den Faden rauszuziehen.
    Das fehlende Licht finde ich auch ein Manko. Okay man kann sich behelfen, indem man eine Lampe dazustellt...
    Für den Preis, was die Maschine kostet, würde ich aus heutiger Sicht lieber eine günstige "Erwachsenennähmaschine" kaufen.
    Ich bin sogar am Überlegen, die Maschine zu verkaufen und gegen eine "große" Maschine zu tauschen.
    Liebe Grüße
    Martina
    PS: Das ist meine ganz persönliche Meinung, vielleicht haben wir auch nur ein Montagsmodell, das sich ständig selber ausfädelt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, das mit dem Ausfädeln hatten wir jetzt nicht, vielleicht ist das wieder von Maschine zu Maschine unterschiedlich, ich habe z.B. eine Montags-Brother *nerv*.
      Mit dem Licht gebe ich dir Recht, das hat sie nicht, fehlt uns aber auch nicht, da die Kids im Dunkeln bzw. abends nicht an der Maschine sitzen. Das mit der "günstigen" Erwachsenenmaschine hatte ich überlegt, aber speziell für kleinere Kindern ist da sehr viel Schnickschnack dran und das Einfädeln etc. schwerer, oder? Danke für die Rückmeldung! LG

      Löschen
  4. Meine Tochter hat die Maschine auch und ist sehr zufrieden. Mit dem Licht haben wir uns beholfen und eine Lampe dahinter gestellt, und beim einfädeln behelfen wir uns mit einer Pinzette wie bei der Overlock, das klappt sehr gut.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani, ja die Pinzette fand ich auch sehr hilfreich.
      LG Kristina

      Löschen
  5. Meine Tochter hat die auch und wir sind zufrieden. Auch die kleine Schwester hat schon mitgenäht. Ist klar, dass man, je jünger die Kinder sind umso mehr helfen muss... Die Große hat damit zu Weihnachten Kissen zum Verschenken genäht und ich musste nur wenig helfen (sie ist sechs). Ich würde sie nicht gegen eine günstige Erwachsenenmaschine tauschen wollen. Bei dieser hab ich nicht das Geühl, dass gleich etwas passieren würde und ich jede Sekunde hingucken muss. Wenn die Kinder größer werden, ist das dann vermutlich anders. Aber im Moment passt das perfekt.
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, genau das war auch der Punkt bei uns, bei der Janome hatte ich zu keinem Zeitpunkt Angst, dass die Herren sich in den Finger nähen. Bei meiner großen Machine schon des Öfteren... ;)
      Ich denke auch, es ist eine Frage des Alters, eine 12 Jährige würde ich z.B. auch schon an eine große Maschine setzen. LG

      Löschen
  6. Genau die werde ich JETZT in Geschenkpapier einpacken und bin auf den Jubel morgen gespannt
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dann happy Birthday an die Kleine <3 LG

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...